Kirchen Veitshöchheim

Zu neuen Ufern

Gefährlicher Gegenwind, web ausgestreckte Handpbservice.debedrohliche Wogen,
Sturmböen,
Turbulenzen,
gurgelnder Abgrund,
Todesangst.

Jede Erscheinung
wird zum Gespenst,
zum Zerrbild der Hoffnung,
zur verlorenen Hoffnung.
Hilfe ist nicht zu erwarten.

Glauben – Hoffen – Lieben?
Bin ich getragen,
wenn ich Jesus fest im Blick behalte?
Spüre ich die haltende Hand,
die sich mir entgegenstreckt?

 

Dorothee Sandherr-Klemp (zu Mt 14,22-33)
aus: www.magnificat.de
In: Pfarrbriefservice.de

Foto: pfarrbriefservice.de

18. Sonntag im Jahreskreis

Gebt ihr ihnen zu essen!

Hände mit geteilten Brotstücken

Foto: Dr. Paul Decker/pfarrbriefservice.de

Laden Sie sich den Impuls für diesen Sonntag als PDF-Datei hier herunter.

Sei unser Gott, der alle Welt
in seiner Liebe leitet,
halt deine Hand so wie ein Zelt
hoch über uns gebreitet.

Sei nah in allem, was geschieht,
und tief in allen Dingen,
sei unser Gott, der alles sieht,
und hör, was wir dir singen.

Sei überall, wo Menschen sind,
wo immer Menschen träumen,
so leise wie ein sanfter Wind,
der umgeht in den Bäumen.

Sei unser Gott, der mit uns zieht
mit seinem großen Segen,
sei unser Leben, unser Lied,
ein Licht auf allen Wegen.

Lothar Zenetti

­