Kirchen Veitshöchheim
Der 12. Mai ist der Internationale Tag der Pflege, und es ist gute, ökumenische Tradition, dabei all denen zu danken, die sich vor Ort für alte, kranke und pflegebedürftige Menschen einsetzen. Diesen Anlass griffen Pfarrer Josef Kraft und Diakonin Claudia Grunwald im Rahmen eines Gottesdienstes im Seniorenheim St. Hedwig, Veitshöchheim auf.

Vitamin C – für eine starke Pflege, so lautete das Motto 2019. In ihrer kurzen Ansprache deutete Diakonin Claudia Grunwald das dazugehörige Plakat, auf dem eine Zitrone abgebildet war: Nein, es gehe nicht darum, Pflegekräfte auszupressen oder „sauer“ zu sein – vielmehr stünde die Zitrone an dieser Stelle als vitaminreiche, frische, gute Laune machende Frucht. Wie Vitamin C seien die Mitarbeiter*innen, die sich in den verschiedenen Bereichen um die Bewohner*innen sorgten. Ebenso wichtig sei aber für diese Mitarbeiter*innen, dass ihnen selbst immer wieder Vitamin C zufließe, um ihren Dienst mit Freude tun zu können.

Die beiden Geistlichen sprachen ihren Dank gegenüber den Mitarbeiter*innen aus und übergaben die persönlich unterschriebenen Grußkarten, denen jeweils ein Tütchen „Heiße Zitrone“ beilag. Darüber hinaus gab es in diesem Jahr eine Überraschung: Diakonin Claudia Grunwald hatte in den Gemeinden um Zitronenkuchen-Spenden für diesen Tag gebeten. Und so konnten an diesem Tag den sichtlich gerührten Mitarbeiter*innen im Haus St. Hedwig sowie der Sozialstation St. Stephanus insgesamt zehn Kuchen als wertschätzender Gruß sowie zur Stärkung in der mittäglichen Übergabe überreicht werden.

Eine gelungene Überraschung!
Und: Vergelt’s Gott den Kuchenbäcker*innen für Ihre Mühe!

­