Kirchen Veitshöchheim

Gemeinsame Sitzung der Pfarrgemeinderäte

Am 17.9.2019 trafen sich die Pfarrgemeinderäte der Pfarrei St. Vitus und der Kuratiegemeinde Hlst. Dreifaltigkeit zu einer gemeinsamen Sitzung. In einer inhaltlich vollgepackten Tagesordnung waren die Eckpunkte:

• Die Neuordnung pastoraler Räume bis 2020
• Caritas-Sammlung nur noch 1x jährlich
• Kindergarten- Erweiterung Kuratie
• Neuer KiGa nicht unter kirchlicher Trägerschaft
• Weitere Nutzung "Haus der Begegnung"
• Beibehaltung der Gottesdienst-Zeiten („Ferienordnung“; TOP 8)

 Die Neuordnung der pastoralen Räume im Bistum wird auch auf unsere Gemeinden Auswirkungen haben. Ob die Planungen, wie sie derzeit existieren, allerdings am Ende genau so umgesetzt werden, muss noch offen bleiben. Hier soll noch an Details gearbeitet werden - bis Ende 2020 ist dann allerdings mit der Fertigstellung der Neukonzeption zu rechnen.

Nur noch einmal im Jahr wird die Caritas-Haussammlung durchgeführt, in der Regel als Briefsammlung. Das bedeutet, dass die Haushalte einen Infobrief mit Überweisungsträger zugestellt bekommen. Der Besuch eines Sammlers wird dann eher die Ausnahme sein.

Der Kindergarten der Kuratie wird um eine Gruppe erweitert. Bis zur Fertigstellung der nötigen, zusätzlichen Räume wird sie im "Haus der Begegnung" (HdB) untergebracht.Dort muss allerdings erst ein Wasserschaden behoben werden. Die langfristig weitere Nutzung des HdB wird Pfarrleitung, Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat in nächster Zeit beschäftigen.

Der neue Kindergarten, der auch durch das Neubaugebiet benötigt wird, wird nicht unter kirchlicher Trägerschaft errichtet.

"Ferien-Modus" der Gottesdienst-Ordnung bleibt bestehen

Eine für alle Katholiken in Veitshöchheim wichtige Regelung bezüglich der Gottesdienste wurde getroffen: Die bisher während der Ferien gültige Gottesdienstordnung bleibt bestehen.

Damit wechselt die sonntägliche Messfeier wöchentlich zwischen Pfarrkirche und Kuratie, im Gegenzug ebenso die Vorabendmesse. Normalerweise geschieht dies im regelmäßigen Turnus, Ausnahmen können aber möglich sein - etwa bei Festveranstaltungen, besonderen Anlässen und Kirchenfesten. Konkret: Ist um 18 Uhr in der Kuratie Vorabendmesse, folgt am Sonntag um 10 Uhr die Messfeier in St. Vitus, am Wochenende darauf umgekehrt.

Auch für die Hochfeste hat dies Konsequenzen. Daher wird dieses Jahr die Verteilung der Gottesdienste an Weihnachten so gestaltet sein:

  • Heiliger Abend
    17:00 Uhr - Gottesdienst in beiden Kirchen
    22:00 Uhr - Christmette, Kuratiekirche (2020: St. Vitus)
  • Weihnachten (25.12.)
    10:00 Uhr - Messfeier, St. Vitus (2020: Kuratie)
  • 2. Feiertag (Stephanus/26.12.)
    10:00 Uhr - Messfeier in beiden Kirchen

Hintergrund ist: Es soll sichergestellt werden, dass die Messfeiern in Veitshöchheim auch von einem einzigen residierenden Priester gehalten werden können. Auf diese Weise können die Gemeinden ihr Angebot an Gottesdiensten aufrecht erhalten.

Fazit: Die Pfarrgemeinderats-Gremien werden sich auch in Zukunft in enger Abstimmung mit Pfarrer Borawski darum bemühen, in Veitshöchheim ein lebendiges, christliches Glaubensleben zu gestalten. Sie wissen sich damit auch einig mit den evangelischen Nachbarn.

Bericht: Bruno Winter

­