Kirchen Veitshöchheim

Am Karfreitag kamen 50 kleine und große Leute in die Kuratie-Kirche, um Jesus auf seinem schweren Weg zu begleiten. Los ging es mit der Erinnerung an Palmsonntag. Dann ging es weiter zu verschiedenen Stationen, zum Teil im Freien. Mit einem Stück geteilten Brots wurde an das Abendmahl gedacht, bei dem Jesus sein Vermächtnis gegeben hat: Liebt einander, wie ich Euch geliebt habe. Am Ölberg durften alle ihre Sorgen mit einem Stein ablegen und - genauso wie Jesus - Gott um Kraft und Stärkung bitten. Im Gerichtssaal wurde spürbar, wie bedrohlich es ist, wenn man zu Unrecht verspottet und verurteilt wird.

Die Frage war: Warum sind wir oft nicht mutig genug, um uns gegen Ungerechtigkeit und Respektlosigkeit einzusetzen? Viele gute Ideen hatten die Kinder, wie sie helfen können, so wie Simon von Cyrene es getan hat, der Jesus half, sein Kreuz zu tragen. Ganz still wurde es, als an Jesu Tod gedacht wurde und die Jesuskerze erlosch. Doch dabei mussten wir nicht stehen bleiben: Mit der Aussicht auf die Auferstehung an Ostern verwandelte sich das Kreuz in ein Lebenszeichen und die Kinder schmückten es mit vielen Blumen. "Seht das Zeichen, seht das Kreuz, es bedeutet Leben" hieß das Lied, das dazu gesungen wurde.
Anschließend durften die Kinder eine Osterkerze verzieren und mit nach Hause nehmen.

Familienkreuzweg 2022 Kinder bastelnEin herzlicher Dank geht an den Arbeitskreis Familie, der sich mit Gemeindereferentin Roswitha Hofmann um die Gestaltung des Gottesdienstes und die Bastelaktion gekümmert hat! Es war schön, sich bei sonnigem Wetter endlich wieder zu begegnen. Und es tat gut, sich gemeinsam auch - auf altersgerechte Weise - mit den ernsteren Themen zu beschäftigen. Die Kinder und Erwachsenen gingen mit viel Vorfreude auf Ostern nach Hause.

Foto: R. Compensis

­