Kirchen Veitshöchheim
Arbeitskreis Familie der Pfarrgemeinderäte von St. Vitus und der Kuratie hatte die Familien eingeladen – Die Tauffamilien des Jahres 2014 waren am Samstag, den 16. Mai, eingeladen sich gegenseitig kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen. Der Arbeitskreis Familie der Pfarrgemeinderäte von St. Vitus und der Kuratie hatte die Familien eingeladen, deren Kinder im vergangenen Jahr getauft worden waren. Angemeldet hatten sich neun Familien.

Der Nachmittag begann mit einer Andacht in der Kuratiekirche, die von Gemeindereferentin Roswitha Hofmann und dem Team des Arbeitskreises Familie gestaltet worden war. Thematisch ging es in der Andacht um das Bild einer Seefahrt als Sinnbild für das Leben. Passend dazu waren die Namen der Täuflinge aus dem Jahr 2014 an den Masten von zwei Schiffen angebracht. Das Bild wurde auch im Evangelium aufgegriffen, in der Erzählung „Jesus stillt den Sturm". Gemeindeassistent Ulrich Nottka verwies in seiner Auslegung des Textes darauf, dass trotz Taufe die Menschen den Stürmen des Lebens ausgesetzt sind, es in manchen Situationen so scheint als ob Gott schlafen würde, er aber auch in diesen Momenten bei uns ist.

Nach der Andacht ging es in den Pfarrsaal, wo sich die Familien gegenseitig vorstellten und kennenlernten. Anette Tiller begrüßten die Familien im Namen des Arbeitskreises. Bei Kaffee und Kuchen kamen die Eltern ins Gespräch. Während die Kleinen in einer Spielecke kompetent von den Ministranten betreut wurden. Verschiedene Angebote der Pfarrei wurden im Laufe des Nachmittags vorgestellt. Frau Bayer vom Team der Kinderkirche lud ein zu den Kindergottesdiensten und erklärte den Eltern und Kindern wie diese gestaltet werden. Frau Tiller stellte weitere Angebote für Familien in den beiden Pfarreien vor und lud zum Pfarrfest nach St. Vitus am darauffolgenden Wochenende ein. Mit einem gemeinsamen Lied wurde ein schöner Nachmittag abgeschlossen. Die Familien der Täuflinge dieses Jahres dürfen sich freuen, dass im nächsten Jahr voraussichtlich wieder ein Begegnungstag der Tauffamilien stattfinden wird.

­